Souveräner 78:40-Erfolg gegen Bergische Löwen

Die BG 74 Veilchen Ladies haben den vierten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt, souverän verteidigt. Dank einer von Anfang bis Ende überlegenen Leistung siegte das Team von Headcoach Hermann Paar vor 260 Zuschauern im FKG mit 78:40 (36:20) gegen die abstiegsbedrohten Bergischen Löwen. Allerdings bleibt der Kampf um die Teilnahme an der Aufstiegsrunde weiterhin äußerst spannend.
Von Beginn an machten die Veilchen insbesondere in der Defensive mächtig Druck. Der als TV Bensberg in die 2. Liga aufgestiegene Gegner fand gegen die BG-Defensive kaum ein Mittel. Neun Ballverluste der Gäste allein im ersten Viertel markierten deutlich, dass die BG das richtige Mittel gefunden hatte. Hinzu kam, dass Katarina Flasarova insbesondere zu Beginn wieder ein sicheres Händchen hatte: 17 ihrer insgesamt 19 Punkte erzielte die Neu-Deutsche vor der Halbzeit und war damit bis zum Spielende auch die Topscorerin der gesamten Partie.
Ihre Schnelligkeit in der Verteidigung unterstrich einmal mehr Monique Smalls. Insgesamt neun Mal schnappte sie sich den Ball vom Gegner – mit 12 Punkten, acht Rebounds sowie fünf Assists avancierte sie in Sachen Effektivität zur besten Spielerin auf dem Court. Doch auch die restlichen Akteurinnen im arg dezimierten BG-Kader (Vera König verletzt, Fee Zimmermann krank und Johanna Hirmke beruflich verhindert) machten auf sich aufmerksam. Raven Anderson erreichte mit jeweils zehn Zählern und Rebounds ein Double-Double. Jana Lücken glänzte mit sechs Punkten und acht Rebounds, Sechs Punkte standen auch für Corinna Dobroniak und Mayka Pilz auf dem Spielberichtsbogen. Jennifer Crowder markierte zehn Zähler, Birte Bencker neun. Damit hatten alle eingesetzten Akteurinnen auch gescored. Wenn es überhaupt etwas zu bemängeln gab, dann war dies sicherlich die Freiwurfquote. Nur neun von 15 Freiwürfen fanden den Weg in den gegnerischen Korb.
Hermann Paar sah den Grund für den Sieg deshalb einmal mehr in einer geschlossenen Mannschaftsleistung: „Wir sind zwar noch nicht da, wo wir hin wollen. Aber das war heute ein Start-Ziel-Sieg, an dem es wenig zu zweifeln gab.“ Insbesondere die Leistung in der 2. Halbzeit habe ihm gefallen. Beruhigend für den Coach, dass sich eine Fingerverletzung von Jennifer Crowder während des Spiels als nicht schwerwiegend herausstellte. Sie war wenig später wieder einsatzfähig.
Nicht ganz so zufrieden sein dürften die Veilchen, wenn sie auf die Ergebnisse des Spieltages schauen. Denn das BBZ Opladen besiegte ein wenig überraschend den Tabellenzweiten TG Neuss mit 68:66. Das Team aus Leverkusen erscheint damit bei noch vier ausstehenden Spieltagen der ärgste Konkurrent der Veilchen zu sein. Im Gegensatz zur BG hat Opladen nämlich das Match gegen den noch ungeschlagenen Spitzenreiter TK Hannover bereits absolviert. In die Landeshauptstadt müssen die Veilchen am 13. März, dem letzten Spieltag der Hauptrunde.