Sonntag, 16 Uhr: Revanche gegen Nördlingen?

Es ist rund zehn Monate her, da standen sich beide Teams in der 3. Runde des Pokals gegenüber. Die BG 74 Veilchen Ladies verloren damals in der 3. Runde des DBBL-Pokals am 3. Advent in der IGS nach einem lange auf Augenhöhe geführten Match mit 67:80 gegen die TH Wohnbau Angels. Am Sonntag um 16 Uhr kommt es nun zur Neuauflage dieses Duells in der 1. Planet-Photo-DBBL. Die Veilchen Ladies empfangen um 16 Uhr das Team aus Nördlingen.

Ein Spielplan könnte einfacher sein. Denn innerhalb von nicht einmal drei Wochen hat Erstliga-Aufsteiger Göttingen die aktuellen Top4 der ersten Liga vor der Brust. Nach den deutlichen Niederlagen gegen Keltern, Wasserburg und zuletzt Herne will das Team von Trainer Giannis Koukos deshalb am kommenden Sonntag unbedingt ein Statement abgeben. Der griechische Headcoach: „Wir sind Außenseiter. Aber warum soll uns da nicht auch mal eine Überraschung gelingen. Gegen Nördlingen jedenfalls wäre es besonders schön.“ Dabei erinnert sich der Coach sicherlich auch an die Pokal-Partie vor zehn Monaten, als er nach einigen auch vom Publikum heftig kritisierten Schiedsrichter-Entscheidungen sein zweites technisches Foul erhielt und der Halle verwiesen wurde. Damals übernahm Fee Zimmermann kurzerhand das Coaching der Veilchen.

Mit vier Siegen und lediglich einer Niederlage kommen die TH Wohnbau Angels mit breiter Brust an die Leine. Aktuell belegen sie Rang 3 der Tabelle. Die einzige Niederlage allerdings handelte sich das Team von Trainer Patrick Bär ausgerechnet bei Göttingens Mitaufsteiger USC Heidelberg ein. Und dieses Team konnten die Veilchen am ersten Spieltag mit 74:60 bezwingen. Ihre Siege feierten die Angels gegen Halle, Bad Aibling, Saarlouis und Chemnitz. Aber auch die BG ist nach dem deutlichen Pokal-Triumph in Recklinghausen gestärkt.

Der Kader von Nördlingen umfasst zwölf Spielerinnen und ist ähnlich aufgestellt wie der der Veilchen. Fünf Ausländerinen und sieben Deutsche spielen für den Tabellendritten, wobei erst zehn Spielerinnen zum Einsatz gekommen sind. Erfolgreichste Werferin der Gäste ist die Amerikanerin Jennifer Schlott, die es auf 20,2 Punkte pro Partie bringt. Die kanadische Centerin Kimberly Pierre-Louis ist mit 18,4 Zählern sowie 14,4 Rebounds die mit Abstand effektivste Akteurin ihres Teams. Schlott und Pierre-Louis sind damit die besten Scorerinnen der gesamten 1. Liga. Ebenfalls zweistellig punktet die Kanadierin Samantha Hill (15,4 Punkte). Zu beachten gilt es darüber hinaus die Serbin Aleksandra Racic (7,2 Punkte), die Finnin Anni Mäkitalo (5,5) und Louisa Geiselsöder (8,6 Punkte + 7,8 Rebounds).

Bei den Veilchen Ladies ist aktuell Verdine Warner mit 13,4 Punkten sowie 13,4 Rebounds im Schnitt die erfolgreichste Spielerin in den Statistiken. Ihr folgen Alissa Pierce mit elf Zählern, Marissa Janning (10,8) und Casey Smith (9,6). In der Rebound-Statistik belegt Warner aktuell den 2. Rang der gesamten Liga.

Für Veilchen-Ladies Geschäftsführer Richard Crowder sind die drei hohen Niederlagen gegen Spitzenteams kein Beinbruch: „Das waren alles Spiele, die wir nicht unbedingt gewinnen mussten. Für uns gilt es, wenn es gegen Teams wie Saarlouis oder Chemnitz geht. Da müssen wir die nötigen Punkte machen.“ Crowder würde sich dennoch mehr als freuen, wenn die BG am Sonntag vor hoffentlich vielen Zuschauern mal wieder einen Erfolg feiern könnte: „Das ist den Mädels angesichts der Arbeit im Training absolut zu gönnen.“