Schlüsselspiel bei den Chemcats Chemnitz

Die zweiwöchige Länderspielpause ist vorbei. Am kommenden Sonntag um 16 Uhr starten die BG 74 Veilchen Ladies mit dem Auswärtsspiel bei den Chemcats Chemnitz in die noch drei Spiele umfassende Schlussphase der Hinrunde. Für das Team um Headcoach Giannis Koukos ist es der Auftakt für eine Serie von fünf Partien bis Weihnachten, von denen mindestens drei gewonnen werden sollten.

Der Blick auf die Tabelle der Planet-Photo-DBBL unterstreicht: Das war ein alles andere als einfacher Saisonstart für die BG 74. Mit Ausnahme der beiden Auftaktpartien (74:60-Heimsieg gegen Heidelberg, 52:64-Niederlage in Halle) ging es für die Veilchen bislang ausschließlich gegen Gegner aus der oberen Tabellenhälfte. Das wird sich jetzt ändern: Mit Chemnitz, dem Heimspiel am 26. November um 16 Uhr gegen Saarlouis und der Partie in Bad Aibling stehen drei Matches gegen Kontrahenten an, die wie die BG eine negative Korbdifferenz aufweisen. Dann folgen noch vor Weihnachten das Pokal-Achtelfinale in Weiterstadt und der Rückrunden-Auftakt in Heidelberg.

Mit Chemnitz steht der BG zum Auftakt dieser Wochen der Wahrheit ein Gegner gegenüber, der ähnlich wie Göttingen mit erheblichen personellen Problemen zu kämpfen hat. Trainerin Amanda Davidson stehen lediglich elf Akteurinnen zur Verfügung (wobei die 34jährige ebenfalls im Kader gelistet ist). Zuletzt traten die Chemcats bisweilen sogar mit nur sieben Spielerinnen an – landeten dabei vor drei Wochen allerdings einen überraschenden Erfolg gegen den TK Hannover. Zuletzt verlor der aktuelle Tabellen-8. jedoch deutlich mit 39:61 bei den GISA Lions SV Halle.

Ähnlich wie Giannis Koukos vertraut Amanda Davidson vor allem ihrer ersten Fünf auf dem Court. Und da ist die Schwedin Abigal Asoro zu nennen, die als Centerin mit 14,4 Punkten, 9,4 Rebounds sowie 3,9 Steals im Schnitt die effektivste Akteurin ihres Teams ist. Lenkerin des Spiels bei den Chemcats ist die 22jährige Französin Margot Vidale-Geneve, die 11,3 Punkte, 3,3 Assists und 2,0 Steals pro Partie auflegt. Ebenfalls zu beachten sind die beiden US-Girls Valerie McQuade (11,6 Punkte) sowie Kendall Noble (10,6). Und nicht zu vergessen Ex-Veilchen Katarina Flasarova, die vor der Saison nach Chemnitz wechselte: Mit 5,1 Punkten bei knapp 17 Minuten Spielzeit trägt auch sie zum bisherigen Erfolg mit bislang drei Siegen der Chemcats bei.

Zudem hat der kommende Gegner die personelle Misere nach dem Ausfall der dritten Amerikanerin Clarissa Ober ein wenig kompensieren können. Seit zwei Spielen ist die Österreicherin Rebekka Kalaydijev im Einsatz, die allerdings bislang mit noch keinem einzigen Korberfolg zum Erfolg beitragen konnte. Nicht ganz so korbgefährlich erscheinen auch die Niederländerin Jakobine Klerx (3,3 Punkte pro Partie) sowie die Kroatin Jovana Mandic (3,4 Zähler).

Fanbus nach Chemnitz – Abfahrt am Sonntag um 12 Uhr am FKG

Aufgrund der Bedeutung des Spiels in Chemnitz setzt der Fanclub Violet-Ladies e. V. am Sonntag einen Fanbus ein, der um 12 Uhr am FKG startet. Informationen und Anmeldungen sind möglich via e-mail an: violet-ladies@online.de.