Red Dragons brauchen Sieg für den Klassenerhalt

Eine nicht unbedingt einfache Aufgabe steht den BG 74 Veilchen Ladies bevor. Zwar sind die Veilchen beim Gastspiel in Königs Wusterhausen eindeutiger Favorit. Die Dragons aus dem Brandenburgischen aber haben sich im Kampf um den Klassenerhalt noch lange nicht aufgegeben. Lediglich ein Sieg fehlt dem Tabellenletzten, um an Konkurrent Bergische Löwen vorbei zu ziehen. Trainer Hermann Paar und sein Team sind deshalb gewarnt, wenn sie am Sonnabend um 19 Uhr beim Aufsteiger antreten.
Die Konstellation am Tabellenende der 2. Liga Nord ist ähnlich eng wie im Kampf um die Playoffs. Königs Wusterhausen liegt zwar zwei Punkte hinter den Bergischen Löwen. Allerdings ist der direkte Vergleich zwischen beiden Teams total ausgeglichen, so dass bei Punktgleichheit die mehr erzielten Körbe entscheiden würden. Und die weisen aktuell ein Plus von 40 Punkten zu Gunsten der Red Dragons auf.
„Außerdem hat sich das Team während der Saison verstärkt, um den Klassenerhalt noch zu schaffen“, weiß BG-Coach Hermann Paar. Mittlerweile stehen immerhin vier Ausländerinnen im Kader des kommenden Gegners. Die erfolgreichste von ihnen ist die Amerikanerin Kelsey Harris, die es auf 11,4 Punkte pro Partie bringt. Ihr nur wenig nach steht die kanadische Centerin Diane Schuetze mit 10,8 Zählern im Schnitt. Hinzu kommen bemerkenswerte 8,6 Rebounds pro Spiel. Dritte Ausländerin, die seit Saisonbeginn für den Aufsteiger spielt, ist die Serbin Natasa Zoloic mit 8,6 Punkten und 4,1 Rebounds. Relativ neu dabei ist zudem die aus Lettland stammende Sabine Egle. Sie hat aus vier
Partien vier Punkte und fünf Rebounds im Schnitt erzielt. Hinzu kommen talentierte deutsche Spielerinnen aus dem Umfeld Berlins, von denen Lucy Reuß mit 6,1 Punkten die treffsicherste ist.
Für Hermann Paar ist deshalb klar, dass sein Team die kommende Aufgabe „äußerst fokussiert“ angehen muss. „Das haben wir zuletzt ganz gut hingekriegt, müssen aber weiter daran arbeiten“, so der Coach. Angesichts der engen Tabellenkonstellation darf sich die BG 74 im Kampf um die Playoffs keinen Ausrutscher erlauben. Die Veilchen haben ebenso wie die Verfolger Opladen und Braunschweig sieben Niederlagen auf ihrem Konto. Zwar wurde gegen beide Teams der direkte Vergleich gewonnen.
Opladen allerdings hat bereits gegen den noch immer ungeschlagenen Tabellenführer TK Hannover gespielt, zu dem die Veilchen am letzten Spieltag müssen. Möglicherweise vorentscheidend könnte sein, wie sich das BBZ aus Leverkusen am Wochenende beim Gastspiel in Wolfenbüttel schlägt. Sollte dort ein Sieg gelingen, hätte Opladen die besseren Karten im Kampf um die Playoffs.
„Wir konzentrieren uns aber voll auf uns“, will Hermann Paar nicht auf die Tabellensituation blicken: „Wir müssen weiter im Traning hart arbeiten, um dorthin zu kommen, wo wir sein wollen – in die Playoffs“, gibt der Trainer klar die Marschrichtung vor. Am Sonnabend wird er auf die verletzte Vera König und die erkrankte Fee Zimmermann verzichten müssen. Aber es gibt frohe Kunde vom Nachwuchs: „Britta Daub ist wieder fit und wird mit nach Königs Wusterhausen fahren.“ Am vergangenen Wochenende gab die Jugend-Nationalspielerin ein erfolgreiches Debut im WNBL-Team.