Pokalsensation im FKG: 74:52-Sieg gegen Erstligisten

Rund 170 Zuschauer im FKG feierten die Spielerinnen frenetisch. Soeben hatte Zweitligist BG 74 Veilchen Ladies den hohen Favoriten, die BG 89 Avides Hurricanes Rotenburg-Scheeßel mit 74:52 (34:24) aus dem Pokal-Wettbewerb geworfen.

Beide Teams waren stark ersatzgeschwächt angetreten. Bei den Veilchen fehlten Jennifer Crowder (Handbruch), Mayka Pilz (Handbruch) und Fee Zimmermann, die nach einem Zeckenbiss zumindest am kommenden Sonntag ebenfalls pausieren muss. Der Erstligist musste auf seine beiden Topscorerinnen Pia Mankertz (Knieverletzung) und Laura Rahn (berufliche Verpflichtungen) verzichten.

Das Team von Headcoach Giannis „John“ Koukos ließ sich die personelle Schwächung allerdings nicht anmerken. Mit Alissa Pierce, Johanna Hirmke, Corinna Dobroniak. Katarina Flasarova sowie Verdine Warner (am Ende alle mit mindestens 34 Minuten Spielzeit) in der Starting five ging es gut los. Über 7:2 hieß es dann 12:4 nach vier Minuten. Rotenburg konterte zwar, musste sich aber im zweiten Viertel erneut den treffsicheren Veilchen beugen. Nach 15 Minuten stand es 24:16 für die Gastgeberinnen. Dieser Vorsprung wurde bis zur Halbzeit noch auf zehn Punkte ausgebaut.

Nach dem Wechsel versuchte das wie Göttingen vornehmlich auf seine Starting-Five-Akteurinnen setzende Team aus Rotenburg, den Spielstand so schnell wie möglich zu verkürzen. Doch neben einer stark aufspielenden Alissa Pierce war es jetzt insbesondere Katarina Flasarova, die zu einer traumwandlerischen Sicherheit bei ihren Distanzwürfen fand. Am Ende standen 25 Punkte für sie zu Buche, womit sie beste Spielerin auf dem Court war. Verdine Warner glänzte mit 20 Punkten und 17 Rebounds. Pierce stand ihr mit 19 Zählern kaum nach.

Im Schlussabschnitt bauten insbesondere die fünf Profi-Spielerinnen der Gäste stark ab, während die Veilchen weiterhin eine starke konditionelle Verfassung zeigten. Somit wuchs der Vorsprung auf 20 Zähler an und die Partie war entschieden. John Koukos nutzte die hohe Führung, um in der letzten Spielminute allen Jugendspielerinnen eine Chance zu geben. Lea Nguyen, Lia Kentzler, Lisa Ernst, Hannah Schlüter und Merle Wiehl ließen keine weiteren Punkte mehr zu und brachten den Sieg ins Ziel. Frenetischer Jubel bei Spielerinnen und Fans folgte, während die Verantwortlichen um Geschäftsführer Richard Crowder sich ein wenig enttäuscht über die spärliche Zuschauer-Resonanz zeigten: „Für eine solche Leistung hätten die Mädels viel mehr Aufmerksamkeit verdient gehabt. Aber am Sonntag kommt Titelfavorit Osnabrück ins FKG. Vielleicht wird’s dann ja voller.“

 

BG 74 Veilchen Ladies: Corinna Dobroniak (7 Punkte/5 Rebounds/1 Assist/- Steals), Lisa Ernst, Katarina Flasarova (25, 6, 4. 2), Johanna Hirmke (3, 6, 1, 3), Lia Kentzler, Lea Nguyen Manh (-, 1, 1, -), Alissa Pierce (19, 6, 3, 1), Hannah Schlüter, Verdine Warner (20, 17, -, -), Merle Wiehl (-, 1, -, -).