Neue Centerin aus Übersee: Raven Anderson

Die BG 74 Veilchen Ladies sind auf der Suche nach einer Centerin fündig geworden. Die 23jährige Raven Anderson wechselt vom College-Programm der Northern Arizona University (NAU) zu ihrem ersten Profi-Engagement an die Leine.

Für Headcoach Hermann Paar war Raven Anderson die Wunschspielerin für die Position unter den Körben: „Wir haben sehr viele Spielerinnen sehr genau unter die Lupe genommen und Raven war nicht nur für mich die beste Wahl.“ Umso glücklicher ist er gemeinsam mit Geschäftsführer Richard Crowder, dass die 1,88 Meter große Amerikanerin sich nach ihrer College-Karriere für die Veilchen Ladies entschieden hat. „Die Entscheidung für unser Angebot zeigt, dass Göttingen auch in Amerika äußerst beliebt ist. Raven war bei vielen Clubs äußerst begehrt“, so Crowder.

Herausragende Eigenschaft der neuen Centerin im Veilchen-Trikot ist ihre Ausgeglichenheit und Konstanz. Vier Jahre lang spielte sie in der amerikanischen Uni-Liga NCAA für die NAU und war bereits in der zweiten Spielzeit in der Starting-Five. Die Werte ihrer Abschluss-Saison beeindrucken: Mit 12,1 Punkten und 7,5 Rebounds pro Spiel war sie in beiden Kategorien nicht nur die zweitbeste Akteurin ihres Teams, sondern landete auch in der gesamten Liga unter den Top 15. Ihre Trefferquote gehörte mit über 50 Prozent zu den besten der NCAA. Im Viertelfinale ihrer Abschluss-Saison markierte Anderson gegen Washington mit zwölf Punkten und zwölf Rebounds noch einmal einen Bestwert ihrer College-Karriere.

Die im kalifornischen San Diego geborene Raven Anderson hat Soziologie studiert, gibt aber als Berufsziel an, Physiotherapeutin eines Sport-Teams werden zu wollen. Gemeinsam mit der 1,87 Meter großen und ebenfalls neuen Centerin Vera König sind die Veilchen Ladies für die kommende Saison unter den Körben deutlich robuster aufgestellt.

Mit der Verpflichtung von Anderson ist zudem klar, dass Nicole Jones nicht zu den Veilchen zurückkehren wird. Richard Crowder: „Nicki hat eine tolle erste Profi-Saison bei der BG 74 gespielt und sich für höhere Aufgaben empfohlen. Wir wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.“