Ladies reisen zum Barmer TV

Nach dem Auswärtssieg in Berlin geht es für Spitzenreiter Veilchen Ladies erneut auf Reisen. Am Sonnabend um 16.30 Uhr tritt die BG 74 beim stark abstiegsbedrohten Barmer TV an. Dabei soll es beim ehemaligen Europacup-Sieger nur an und nicht über die Wupper gehen.

Für Headcoach Giannis Koukos ist die Prämisse für den kommenden Sonnabend eindeutig: „Wir wollen gewinnen und die Tabellenführung verteidigen.“ Ein wenig Sorgen macht sich der Coach um Alissa Pierce, die beim 71:58-Erfolg gegen TUSLI umknickte und nur mit Handicap weiter im Spiel blieb: „Wir werden sehen, ob wir Alissa schonen können oder müssen.“ Ansonsten kann der Trainer allerdings aus dem Vollen schöpfen. Insbesondere Jana Lücken zeigte bei ihrem Comeback am vergangenen Sonntag in Berlin, dass sie nicht unbedingt als Scorerin zu glänzen vermag, aber wie wichtig ihre Ruhe auf dem Feld für die Mannschaft ist.

Der Barmer TV durchlebt aktuell schwierige Zeiten. Nach nur einem absolvierten Spiel trennte sich das Team aus Wuppertal Anfang des Jahres wieder von der gerade erst verpflichteten US-Amerikanerin Kiera Gaines. Sie habe nicht in das bestehende Mannschaftsgefüge integriert werden können, hieß es dazu von Seiten des Klubs. Allerdings werden die Veilchen auf einen äußerst motivierten Gegner treffen, der bereits bei der knappen 59:64-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Opladen deutlich machte, dass die Mannschaft um jeden Preis in der Klasse bleiben will.

Neu-Trainerin Lilia Rachmaikow verfügt aber auch ohne Gaines über einen Kader, in dem sich zahlreiche erfahrene Zweitliga-Spielerinnen und hoffnungsvolle Talente befinden. Vor allem drei Spielerinnen sind es, die dem Barmer TV in dieser Saison den Stempel aufdrücken. Erneut Topscorerin ist Franziska Goessmann, die es auf 12,7 Punkte im Schnitt bringt. Hinzu kommen 3,9 Rebounds, 2,6 Assists und zwei Steals pro Partie. Ihr nicht wenig nach steht Leonie Bleker, die 12,1 Punkte und 8,4 Rebounds auflegt. Auch Wiebke Bruns ist mit 10,9 Punkten und 5,5 Rebounds durchaus zu beachten. Immer besser ins Spiel findet zudem die Slowakin Michaela Stankova, die gegen Opladen mit 15 Punkten zur besten Scorerin ihres Teams avancierte.

Wir wissen, dass wir den Barmer TV nicht auf die leichte Schulter nehmen dürfen. Deshalb bereiten wir uns äußerst akribisch auf diese Partie vor“, berichtet Giannis Koukos. Der Grieche hofft, dass seine Frauen die Tabellenführung auch nach zwei Wochen verteidigen werden: „Wir wollen so lange wie möglich oben bleiben.“