Koukos-Team reist zum Abonnement-Meister

Es war klar, dass es keine einfache Woche wird. Denn sieben Tage nach der alles in allem überzeugenden Leistung bei der 60:73-Niederlage gegen den Vizemeister Rutronik Stars Keltern geht es für die Veilchen Ladies nun zum Titelträger. Am Sonntag um 16 Uhr tritt die BG 74 bei Meister TSV Wasserburg an – der Tabellenführer trifft auf den Vorletzten.

In der 1. Planet-Photo-DBBL zeigte sich das dominierende Team der vergangenen 15 Jahre im Damen-Basketball absolut souverän. Sowohl Mitaufsteiger Heidelberg als auch der Tabellenletzte aus Halle wurden mit dreistelligen Punktausbeuten besiegt. Gegen das Team vom Neckar hieß es in eigener Halle 116:54, an der Saale gab es einen ebenso überzeugenden 107:76-Triumph.

Das erfolgreichste Team der Liga zeigt aktuell seine ganze Klasse, hat aber auch ein wenig umgebaut. Headcoach Georg Eichler trennte sich im Dezember wegen unterschiedlicher strategischer Auffassungen im gegenseitigen Einvernehmen vom TSV. Für ihn übernahm der bisherige Co-Trainer Nikolay Gospodinov. Für die langzeitverletzte US-Centerin Rebecca Tobin wurde zudem ihre Landsfrau Janae Smith verpflichtet. Sie überzeugte sogleich in ihren ersten beiden Partien mit 11,5 Punkten sowie 9,5 Rebounds im Schnitt.

Darüber hinaus ist der Kader vom Meister überaus international aufgestellt. Unter den 16 zum Kader gehörenden Akteurinnen sind drei aus Deutschland, darunter die wegen eines Kreuzbandrisses langzeitverletzte Nationalspielerin Laura Hebecker, die 24jährige Anna Heise und Nachwuchs-Hoffnung Sophie Perner. Alle kommen im bisherigen Saisonverlauf aber noch nicht auf wirklich viel Spielzeit.

Somit stützt sich der Meister vom Inn auf seine internationalen Profis. Dort finden sich 13 Spielerinnen aus neun Nationen. Die haben es allerdings in sich. Gleich sechs Akteurinnen, darunter die bereits erwähnte Smith, erzielen pro Partie zehn und mehr Punkte. An der Spitze steht US-Forward Monique Reid mit 17,7 Zählern. Es folgen die Französin Margaux Galliou-Loko mit 11,1, die Serbin Deura Milica mit 10,9, Aufbauspielerin Hayden Palmer mit 10,6 sowie Santa Okockyte mit 10,0.

Angesichts dieser Stärken kann sich BG-Coach Giannis Koukos der kommenden Aufgabe relativ gelassen widmen: „Wasserburg ist klarer Favorit. Wir aber wollen die Gelegenheit nutzen, um sie zu ärgern und uns für die dann kommenden wichtigen Spiele einzuspielen. Wenn wir nochmals so eine Leistung wie gegen Keltern zeigen, werden wir dem Meister das Leben hoffentlich schwer machen.“