Klare Niederlage gegen TK Hannover

Damit hatten wohl auch die größten Pessimisten nicht gerechnet. Die BG 74 Veilchen Ladies haben ihr Heimspiel gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter TK Hannover klar und deutlich mit 53:96 (23:56) verloren. Das Team von Trainer Hermann Paar rutschte damit zum Ende der Hinrunde vom 4. auf den 6. Tabellenplatz ab.
Die 420 Zuschauer beim Topspiel des 11. Spieltages sahen von Beginn an eine einseitige Partie, in der Hannover in allen Belangen überlegen war. Und dennoch feuerten die Fans ihr Team bis zur Schlusssirene unermüdlich an, wofür ihnen seitens des Hallensprechers ein besonderes Lob zuteil wurde. Ansonsten konnte Headcoach Paar nach 40 Minuten nur feststellen: „Wir waren ängstlich und ohne Selbstvertrauen. Wir haben unseren Plan vom Spiel überhaupt nicht umsetzen können.“
Die Überlegenheit des TKH zeigte sich nicht nur auf dem Spielfeld, sondern ist auch aus den Statistiken eindeutig abzulesen. Eine Trefferquote von 45 Prozent gegenüber nur 22 bei den Veilchen war einer der Gründe für den Erfolg. Zudem sicherte sich der Spitzenreiter 57 Rebounds gegenüber nur 35 bei den Veilchen. 20 Turnover auf Seiten der BG sind ebenfalls eindeutig zuviel, während Hannover nur 13 zuließ. Wobei Monique Smalls, die erst spät auftaute und mit 17 Punkten zur erfolgreichsten Werferin ihres Teams avancierte, immerhin sechs Mal dem Gegner den Ball klaute.
Nicht zufrieden sein konnte Hermann Paar auch mit der Leistung seiner Centerin Raven Anderson, die zwar zehn Rebounds griff, aber lediglich drei Punkte erzielte. Und auch Katarina Flasarova blieb mit zwei Zählern deutlich gegenüber ihren sonst gewohnten Werten zurück. Gleiches galt für Vera König, die nach zuletzt guten Leistungen am Ende mit einem Punkt und einem Rebound zu Buche stand. Zum Glück zeigte sich Jennifer Crowder nach überstandener Grippe in Wurflaune und erzielte vor allem im Schlussviertel den Großteil ihrer zwölf Punkte.
Der Headcoach sah es realistisch: „Wir haben heute erkennen müssen, dass Hannover besser ist. Aber so dürfen wir nicht verlieren.“ Nun haben die Veilchen die Chance, sich am kommenden Sonnabend in der dritten Runde des DBBL-Pokals zu rehabilitieren. Dann geht es zum ebenfalls noch ungeschlagenen Spitzenreiter der 2. Liga Süd, den Fireballs Bad Aibling. Und für die am 20. Dezember mit dem Heimspiel gegen den Barmer TV beginnende Rückrunde benötigen die BG74 Veilchen Ladies​ eine Reihe von Siegen, um das Saisonziel Playoffs noch zu erreichen.

BG 74: Raven Anderson (3 Punkte/10 Rebounds), Jennifer Crowder (12/1), Corinna Dobroniak (0/2), Katarina Flasarova (2/5), Johanna Hirmke (3/0), Vera König (1/1), Jana Lücken (7/1), Katharina Müller (6/4), Mayka Pilz (2/4), Monique Smalls (17/4), Fee Zimmermann (0/1).