Jenny is back: Crowder wieder im lila Dress

Freude bei den Verantwortlichen der BG 74 Veilchen Ladies. Denn Spielmacherin Jennifer Crowder kehrt nach einjährigem Gastspiel bei BC Pharmaserv Marburg an die Leine zurück. Der Vertrag der 19jährigen beim Erstligisten war nach der zurückliegenden Saison nicht verlängert worden.

UG-Geschäftsführer Richard Crowder ist froh, seine Tochter wieder im Veilchen-Trikot begrüßen zu können: „Jenny hatte mehrere Angebote auch von Erstligisten vorliegen. Deshalb freut es mich umso mehr, dass sie sich trotz lukrativerer Offerten für Göttingen entschieden hat.“ Crowder muss künftig auch nicht mehr zwei Herzen in seiner Brust tragen wie zuletzt, wenn die BG 74 in der 2. Liga auf die Bender Baskets Grünberg traf, für die seine Tochter ebenfalls spielberechtigt war.

Ebenfalls äußerst zufrieden mit der Wiederverpflichtung ist der neue Headcoach Hermann Paar: „Ich habe so viel Gutes über die Talente von Jenny gehört und im Video gesehen, dass sie uns im Spielaufbau zu deutlich mehr Variabilität verhelfen wird. Da absehbar war, dass sie zurückkommen wird, haben wir uns auf der zweiten Ausländerposition mit Joanna Miller auch für einen Combo-Guard entschieden.“

Bei Pharmaserv Marburg war Jennifer Crowder in allen 24 Partien der zurückliegenden Erstliga-Saison im Kader und stand durchschnittlich etwas mehr als 13 Minuten auf dem Feld. Ihre Statistiken: 47 Punkte, 26 Rebounds, 20 Assists und 9 Steals. Bei den Bender Baskets Grünberg war sie in 13 Spielen mit durchschnittlich knapp 15 Court-Minuten im Einsatz. Ihre Bilanz hier: 44 Punkte, 16 Rebounds, 13 Assists und 11 Steals.

Jenny Crowder selbst ist ebenfalls glücklich, wieder für den Verein auflaufen zu können, in dem sie ihre komplette basketballerische Ausbildung absolviert hat: „Ich habe mit der BG 74 meinen größten sportlichen Erfolg gefeiert, nämlich die Deutsche Meisterschaft der U15 im Jahr 2011. Außerdem ist das Publikum eines der Besten in ganz Deutschland.“ Mit einem leichten Augenzwinkern fügt die 19jährige mit Blick auf die kommende Saison hinzu: „Wäre doch schön, wenn wir mit der BG fünf Jahre nach der Meisterschaft wieder einen Triumph feiern können. Ich freue mich auf die Halle, die Fans und die Helfer und auf die neue Herausforderung, eine wichtigere Rolle zu spielen als noch als Jugendspielerin vor zwei Jahren.