Jenny Crowder bleibt ein Veilchen

Spielmacherin Jennifer Crowder wird ein weiteres Jahr für den Klub aktiv sein, in dem sie ihre Basketballkarriere begann. Wie Geschäftsführer Richard Crowder mitteilt, hat seine 20jährige Tochter ihr Engagement in Göttingen trotz der Doppelbelastung mit dem Studium in Marburg um eine Spielzeit verlängert.

Jenny“ Crowder ist seit Kindesbeinen für die BG 74 aktiv. Lediglich in der Saison 2014/15 wechselte sie studienbedingt für ein Jahr nach Marburg, wo sie in Doppellizenz für den Erstligisten BC Pharmaserv und den Zweitligisten Bender Baskets Grünberg an den Start ging. Im vergangenen Jahr holten die Veilchen Ladies sie an die alte Wirkungsstätte zurück. Mit großem Erfolg, denn die 1,64 Meter lange Crowder erzielte in gut 21 Minuten Spielzeit durchschnittlich 7,6 Punkte, griff sich zwei Rebounds und war für 1,4 Assists verantwortlich.

Wir sind froh, dass Jenny sich für den Verbleib bei den Veilchen entschieden hat“, kommentiert UG-Geschäftsführer Richard Crowder die Entscheidung seiner Tochter. Damit sei sichergestellt, dass die erfolgreiche Nachwuchsarbeit der BG 74 sich auch im Kader der Zweitliga-Damen niederschlage: „Mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft der U15 vor fünf Jahren haben wir gezeigt, wie gut die Talent-Förderung in Göttingen aufgestellt ist. Seither spielt auch die WNBL-Mannschaft ständig in der Nachwuchs-Bundesliga. Deshalb sind wir froh über jede von uns ausgebildete Spielerin, die dann auch bei den Senioren in einer Leistungsmannschaft Führungsqualitäten zeigt.“

Und Führungsqualitäten wird Jennifer Crowder in der kommenden Saison zeigen müssen. Denn mit Monique Smalls wird die bislang den Aufbau organisierende Amerikanerin den Veilchen fehlen. Richard Crowder: „Wie zu erwarten, hat Mo wieder einige Angebote aus der 1. Liga vorliegen. Das müssen wir bei ihrer Qualität einfach akzeptieren.“ Der Geschäftsführer aber ist sich sicher, dass es auch in der kommenden Saison eine schlagkräftige Mannschaft der BG in der 2. Liga Nord geben wird: „Wir führen aktuell sehr viele Gespräche. Mit Sponsoren und Spielerinnen. Ich bin mir sicher, dass unser Team auch in der kommenden Saison ganz oben mitspielen wird.“

Der neue Coach der Veilchen, Giannis Koukos, ist überaus froh, dass Jennifer Crowder ein Veilchen bleibt: „Ich habe mir einige Videos aus der vergangenen Saison angeschaut und Jenny verfügt trotz ihres jungen Alters bereits über viel Erfahrung. Sie wird für uns ein wichtiger Baustein im neuen Team sein.“ Besonders beeindrucke ihn, dass Jennifer Crowder immer 100 Prozent Einsatz gebe – im Training wie im Spiel: „Sie lebt Basketball und wird uns anführen.“

Für Jenny, die auch Angebote von Erstligisten vorliegen hatte, ist das neuerliche Engagement in Göttingen ein überaus reizvoller Auftrag: „Ich freue mich auf die neue Saison mit erneut mehr Verantwortung. Ich denke, dass wir ein auf allen Positionen gut besetzes Team haben werden. Wir können und wollen mehr erreichen als in der vergangenen Spielzeit.“