Forward Jana Lücken verlängert

Mit Power-Forward Jana Lücken können die BG 74 Veilchen Ladies bereits die achte Spielerin in der kommenden Saison verpflichten, die einen großen Beitrag zum Gewinn der Vizemeisterschaft Anfang Mai geleistet hat. Die 25jährige gebürtige Oldenburgerin wird nach dem Abschluss ihres Studiums eine Doktorarbeit an der Georg-August-Universität beginnen und hat sich deshalb zum Verbleib im Team entschieden.

„Die letzte Saison mit den Finalspielen gegen Osnabrück war eine wirklich herausragende“, kommentiert Jana Lücken ihre Entscheidung für die Veilchen Ladies: „Wir haben ein wirklich einmaliges Publikum mit einem tollen Fanclub, wir haben eine Super-Stimmung im Team und wir haben einen hervorragenden Support durch das Management und das Helferteam. Deshalb war es für mich klar, dass ich bleibe, nachdem sich auch mein weiterer Werdegang an der Uni für mich positiv entwickelt hat.“ Außerdem freue sie sich darauf, mit Vera König eine zweite Oldenburgerin an ihrer Seite zu haben: „Wir kennen uns schon länger.“

Jana Lücken ist die aktuell dienstälteste Spielerin in der ersten Damenmannschaft der BG 74. Schon nach dem unfreiwilligen Rückzug der Veilchen-Damen aus der 1. Bundesliga in die Regionalliga im Jahre 2009 kam sie nach Göttingen und zum Team, um ihr Studium aufzunehmen. Abgesehen von einem halben Jahr, das sie studienbedingt bis Oktober 2014 in England verbrachte, zählt sie seither zur festen Rotation der Veilchen Ladies.

In der zurückliegenden Spielzeit kam Jana in 22 Partien auf durchschnittlich 24 Minuten Einsatzzeit pro Partie. Dabei gelangen ihr insgesamt 90 Punkte und 73 Rebounds. Hinzu kommen noch 22 Assists und 23 Steals, was die Allround-Qualitäten der 25jährigen unterstreicht.

Der neue Headcoach Hermann Paar zur Weiterverpflichtung von Jana Lücken: „Dass Jana jetzt schon ihre siebte Saison im Veilchen-Trikot bestreitet, zeigt ihre Verbundenheit mit der Stadt, dem Verein und den Fans. Ich bin froh, dass ich nach Coco Dobroniak, Vera König und Raven Anderson jetzt eine vierte Spielerin mit hohem Niveau unter den Körben habe.“