Euphorie halten: Birte Bencker verlängert

Nach Coco Dobroniak, Merle Wiehl, Fee Zimmermann, Britta Daub, Johanna Hirmke und Lucy Thüring hat jetzt die siebte Spielerin aus der Vorsaison zugesagt. Auch Birte Bencker wird eine Veilchen-Lady bleiben. Die 20jährige möchte ebenso wie ihre Mitspielerinnen an die Erfolge der Vorsaison anschließen und vielleicht schon jetzt den Sprung ganz nach oben anstreben.

„Das war schon wirklich einmalig, was wir in der letzten Saison hier in Göttingen erlebt haben. Mich hat insbesondere das Finale gegen Osnabrück im FKG mit 1100 Zuschauern auch als Spielerin total begeistert. Deshalb möchte ich meinen Teil dazu beitragen, dass wir diese Euphorie für den Damenbasketball aufrecht erhalten“, erklärt die gerade einmal 20 Jahre alte Aufbauspielerin, die von den Phoenix Hagen Ladies vor zwei Jahren studienbedingt nach Göttingen wechselte. Wegen ihres Studiums verzichtete Bencker übrigens im Frühsommer auf eine mögliche Nominierung für die Nationalmannschaft.

„Birdy“, wie sie im Umfeld liebevoll genannt wird, hatte wie einige andere Spielerinnen auch Angebote anderer Vereine vorliegen: „Das war sehr reizvoll, zumal es auch Offerten aus der 1. Liga waren“, erklärt die für ihre unnachahmlichen Wege zum Korb bekannte Akteurin, aber: „Das Angebot aus Studium, Nebenjob und Zweitliga-Team in Göttingen war letztlich für mich das Beste. Deshalb freue ich mich jetzt schon wieder auf die Vorbereitung und auf unsere wirklich einmaligen Fans.“

Ebenso freuen darf sich der neue Trainer Hermann Paar, dass eine weitere Leistungsträgerin der vergangenen Saison bleibt: „Birte scheint das zu sein, was jede Mannschaft braucht – nämlich eine Spielerin, die nicht ausrechenbar ist. Ich bin froh, dass wir sie auch in der kommenden Saison im Veilchen-Trikot erleben werden.“

Wie wichtig Birte Bencker für die BG 74 Veilchen Ladies war und ist, zeigt ein Blick auf die Statistik der zurückliegenden Saison: In insgesamt 26 von möglichen 28 Partien stand sie im Schnitt 22 Minuten auf dem Court. Die imponierende Bilanz: 7,6 Punkte, 4,2 Rebounds, 1,7 Assists und ein Steal pro Match. Das ist ein Spitzenwert unter allen Spielerinnen in der 2. Liga Nord.