Erster Playoff-Heimsieg für die Veilchen

Einfach geht anders. So lautet das Fazit nach dem ersten Playoff-Halbfinale zwischen den Veilchen Ladies und den TG Neuss Tigers. Nach hartem Kampf entschied die BG 74 das erste von maximal drei Duellen in der „best-of-three“-Serie mit 74:64 (39:36) für sich. 600 Zuschauer waren am Ende restlos begeistert von ihrem Team.

Dabei hatte es lange Zeit nicht nach einem Auftaktsieg der Veilchen ausgesehen. Denn Neuss‘ Trainerin Janina Pilz hatte ihrer Mannschaft eine intensive Zonenverteidigung verordnet, die den Gastgeberinnen gehörige Probleme bereitete. Ein weiteres Manko aus der ersten Halbzeit: Während bei den Gästen die Distanzwurf-Quote mit 9 von 16 Dreiern außerordentlich hoch war, schoss die BG überraschend viele Fahrkarten. So lagen die Tigers bis kurz vor der Pause eigentlich ständig vorn. Fast verwunderlich, dass die Ladies dennoch mit einem Drei-Punkte-Vorsprung in die Kabine gingen.

Auch nach dem Seitenwechsel konnte sich keiner der beiden Kontrahenten entscheidend absetzen. So endete das dritte Viertel mit 55:55. Die BG hatte weiterhin kein Mittel, um die Zone der Neusserinnen zu knacken. Erst im Schlussabschnitt gelang es den Veilchen Ladies, die entscheidenden Nadelstiche gegen Neuss zu setzen, wobei erst in den letzten zwei Minuten langsam klar wurde, dass Playoff-Sieg Nr. 1 eingefahren wird. Mit entscheidend dabei war, dass die BG ihre Freiwürfe verwandelte. Eine Quote von 72 Prozent gegenüber lediglich 47 bei den Gästen machte letztendlich den Unterschied aus.

Darüber hinaus erwischte Alissa Pierce einen herausragenden Tag. Mit 20 Punkten und zwölf Rebounds erzielte sie nicht nur ein Double-Double, sondern war auf dem Court ganz klar die Leaderin. Ebenfalls stark: Katarina Flasarova mit 16 Zählern sowie Verdine Warner mit 15. Die erkältungsgeschwächte Jennifer Crowder landete mit zehn Punkten ebenfalls eine zweistellige Ausbeute. Jana Lücken erzielte zwar nur zwei Punkte, war aber wie eigentlich immer eher unscheinbar äußerst effektiv. Und auch Johanna Hirmke wusste bei ihrem Kurzeinsatz im vierten Viertel Akzente zu setzen.

Für Headcoach Giannis Koukos war der Triumph vor den begeisterten Fans ein zweischneidiges Schwert: „Wir wussten, dass Neuss sehr stark ist. Aber wir haben lange einfach nicht unser Spiel aufgezogen. Letztendlich waren es dann unsere Kampfkraft und die tolle Stimmung seitens der Zuschauer, die uns zum Sieg geführt haben. Jetzt steht die schwere Auswärtsaufgabe bei den Tigers an.“

BG 74 Veilchen Ladies: Jennifer Crowder (10 Punkte, 3 Rebounds, 3 Assists, 2 Steals), Corinna Dobroniak, Lisa Ernst (dnp), Katarina Flasarova (16, 2, 2, -), Johanna Hirmke (2, -, -, -), Lia Kentzler (dnp), Jana Lücken (2, 5, 2, -), Alissa Pierce (20, 12, 2, 1), Mayka Pilz (dnp), Inesa Visgaudaite (9, 3, -, 1), Verdine Warner (15, 8, -, 1), Fee Zimmermann.

Fanbus nach Neuss

Am Sonnabend, 1. April, steht um 19.30 Uhr in Neuss die zweite Halbfinal-Begegnung in den Playoffs zur ersten Liga an. Der Fanclub Violet Ladies ’74 e. V. bietet für diese Auswärtsfahrt einen Fanbus an. Dieser startet gemeinsam mit dem Team um 13.30 Uhr vom FKG in der Böttinger Straße. Informationen und Anmeldungen sind möglich an: violet-ladies@online.de.