Die Vorbereitung hat es in sich

Die Saisonvorbereitung der Veilchen Ladies hat es in sich. Nach dem ersten öffentlichen Test gegen Erstligist Chemcats Chemnitz (der mit 53:72 verloren ging) warten am kommenden Wochenende beim Trainingslager im Saarland erneut zwei hochkarätige Partien auf das Team von Headcoach Giannis Koukos. Zwei Mal treffen die Veilchen auf das Nationalteam von Luxemburg.

Angesichts des Ortes und der Gegner ist klar, dass Ex-Veilchen-Coach Hermann Paar bei diesem Vorbereitungsprogramm seine Finger im Spiel hat. Bereits im vergangenen Jahr reisten die Veilchen nach Saarbrücken, um dort gegen Saarlouis und luxemburgische Teams anzutreten. Veilchen-Geschäftsführer Richard Crowder: „Dieses Programm wird in diesem Jahr noch gesteigert. Denn gegen die luxemburgische Nationalmannschaft zu spielen, ist für uns natürlich eine besondere Ehre.“

Eigentlich hätte es für die Veilchen am Samstag gegen die TV Saarlouis Royals gehen sollen. Doch eine Vielzahl angeschlagener und verletzter Spielerinnen macht diese Partie auf Seiten der Saarländerinnen leider unmöglich. Am Donnerstag Nachmittag kam die Kunde aus dem Saarland. Danke tatkärftiger Unterstützung von Paar wird es am Samstag um 15 Uhr einen ersten Vergleich mit dem Nationalteam von Luxemburg geben – an diesem Tag wie ursprünglich geplant in Saarlouis.

Einen Tag später treffen die Veilchen um 13 Uhr dann erneut auf die Nationalmannschaft von Luxemburg. Das Team wurde mehr als zehn Jahre lang von eben jenem Hermann Paar betreut, der 2015 nach Göttingen wechselte. In den Reihen der luxemburgischen Auswahl stehen einige Spielerinnen, die in Deutschlands erster und zweiter Liga aktiv sind.

Veilchen-Ladies-Headcoach Giannis Koukos: „Wir haben am kommenden Wochenende ein paar äußerst anspruchsvolle Aufgaben. Die Ergebnisse sind dabei sekundär. Ich erwarte und erhoffe mir einfach neue Erkenntnisse für die bald beginnende Saison.“