Die Eintracht gastiert zum Derby

Eine Woche nach dem überragenden 92:60-Triumph über die Krofdorf Knights wollen die BG 74 Veilchen Ladies den Anschluss an die Tabellenspitze halten. Am Sonntag um 17 Uhr empfängt das Team von Headcoach Giannis Koukos im FKG die Eintracht aus Braunschweig zum Lokalderby.

Giannis Koukos kommt am trainingsfreien Montag immer noch ins Schwärmen, wenn er an den hohen Sieg über den Aufsteiger vom Sonntag denkt: „Das war wirklich eine tolle Leistung vom gesamten Team. Wir haben uns von der letztlich unnötigen Niederlage gegen Osnabrück überhaupt nicht beeindrucken lassen und alle haben ihren Job erledigt.“ Besonders begeistert zeigte sich der Coach von Neuzugang und Topscorerin Inesa Visgaudaite. Mit sieben von zwölf verwandelten Drei-Punkt-Würfen legte die Litauerin sogleich mal einen Liga-Bestwert hin. Koukos: „Inesa hat sich nach gerade einmal einer Woche hervorragend ins Team integriert und ihre Wichtigkeit angesichts der Verletzungsmisere dokumentiert.“ Der Grieche glaubt, dass sich die Fans auf weitere Großtaten der 25jährigen freuen dürfen: „Sie ist so unglaublich cool. Es macht wirklich Spaß, ihr zuzuschauen.“

Mit Braunschweig kommt ein angeschlagener, gerade deshalb aber äußerst gefährlicher Kontrahent ins FKG. Bislang ist das Team von Neu-Trainerin Juliane Höhne noch ohne Sieg und bekleidet den 12. und damit letzten Rang in der Tabelle. Die Verantwortlichen aus der Löwenstadt haben jedoch jüngst auf die Verletzungsmisere im Team reagiert und die US-Amerikanerin Alayshia Hunter verpflichtet. Die 23jährige Brettspielerin avancierte mit 15 Punkten sowie 5,3 Rebounds pro Partie sogleich zu einer Leistungsträgerin der Eintracht. Zu beachten gilt es auch die zweite amerikanische Profispielerin Felicia Barron. Die als Combo-Guard eingesetzte 25jährige macht 14,3 Punkte und sechs Rebounds im Schnitt. Weitere Stützen im Kader sind die erstliga-erfahrene Mareike Müller (7,8 Zähler), Veronika Slazyk (5,7 Punkte und 7,3 Rebounds) und Ilona Brox (6,2) sowie die Nachwuchs-Spielerinnen Sarah Therre (6,2) und Tessa Strompen (6,0). Am vergangenen Sonntag hielt Braunschweig die Partie bei Titelfavorit Girolive Panthers Osnabrück lange offen und verlor am Ende mit 54:72.

Giannis Koukos hat Braunschweig vor dem Aufeinandertreffen schon einmal genauer angeschaut: „Wir dürfen diesen Gegner auf keinen Fall unterschätzen, auch wenn die bisherige Bilanz der Eintracht eher bescheiden ist. Sie haben einen ausgeglichenen Kader, in dem alle Spielerinnen Zweitliga-Niveau haben. Deshalb müssen meine Ladies alles geben, damit wir den Anschluss an die Spitze halten.“ Die Fans jedenfalls dürfen sich freuen: „Wir wollen den Basketball zeigen, der uns zuletzt so erfolgreich gemacht hat. Viel Kampfgeist, harte Defense und Spielfreude im Angriff.“