Der deutsche Meister kommt ins FKG

Für die flippo Baskets BG 74 steht Teil 2 der englischen Woche an. Am Mittwoch empfangen sie zur ungewohnten Zeit um 18 Uhr den deutschen Meister Rutronik Stars Keltern. Das Team von Headcoach Giannis Koukos geht als krasser Außenseiter in dieses Match. Der Champion siegte am Sonntag mit 71:66 gegen Nördlingen.

Das Gesicht des Kaders beim deutschen Meister hat sich gegenüber dem Vorjahr stark verändert. Coach Christian Hergenröther vertraut dabei auf einen kleinen, aber äußerst feinen Kader, der aktuell nur zehn Spielerinnen umfasst. Aus der vergangenen Saison geblieben sind beim Champion das deutsche Nachwuchstalent Linn Schüler, Aufbauspielerin Jasmine Thomas (USA) und die Centerinnen Lina Pikciute (Litauen) sowie Marina Markovic (Serbien).

Die Neuzugänge des Meisters haben es in sich. So wechselte die deutsche Nationalspielerin Emma Stach nach ihrer College-Zeit in den USA nach Keltern. Die Rutronik Stars sicherten sich zudem die Dienste von Kimberly Pierre-Louis, die als Topscorerin von Nördlingen kam. Weitere Neuzugänge sind die Tschechin Renata Pudlakova, Kristina Rakovic aus Montenegro, die Spanerin Maria Tudanca und die Litauerin Mente Kvederaviciute.

Insbesondere die Neuen schlugen bislang hervorragend ein. Pierre-Louis ist mit durchschnittlich 14,7 Punkten sowie sieben Rebounds aus drei Partie die absolute Topscorerin. Auch Kristina Rakovic (zehn Punkte pro Partie) und Emma Stach (sieben) lieferten herausragende Statsitiken ab. Und dennoch steht beim Meister vom Season-Opening in heimischer Halle eine schmerzliche 54:74-Niederlage gegen Dauer-Konkurrent TSV Wasserburg zu Buche. Die Rutronik Stars ließen sich aber nicht lumpen und fegten im nächsten Heimspiel den TK Hannover mit 91:54 sozusagen aus der Halle. In Nördlingen siegte die Mannschaft aus Bayern mit 71:66 – macht Rang 4 in der aktuellen Tabelle.

Die flippo Baskets BG 74 wissen also, dass sie es heute mit einem scheinbar übermächtigen Gegner zu tun bekommen. Headcoach Giannis Koukos will davon aber nichts wissen: „Jedes Spiel hat seinen eigenen Verlauf. Und warum sollen wir an einem guten Tag nicht auch Keltern schlagen? Allerdings, da bin ich Realisit, muss bei uns schon alles stimmen.“

Zumindest personell sieht es gut aus. Bis auf die in der Reha befindliche Eleni Kyratzi sowie die studienbedingt abwesende Jana Lücken kann das Trainerteam mit Koukos und Assistent Matthias Haller auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Keltern übrigens reist mit dem Zug an. Um den letzten ICE Richung Süden nicht zu verpassen, wurde die Partie von Seiten der DBBL um 18 Uhr angesetzt.