400 Fans feiern 77:76-Erfolg über TK Hannover

Die Halle stand Kopf. Rund 400 Fans feierten ausgelassen den 77:76-(43:36)-Erfolg der BG 74 Veilchen Ladies gegen den TK Hannover. Damit musste der TKH nicht nur die erste Niederlage in dieser Spielzeit hinnehmen. Das Team von Hermann Paar erkämpfte sich damit auch die Chance auf das entscheidende Spiel in der Best-of-three-Serie. Dieses steigt am kommenden Sonntag, 3. April, um 16 Uhr in der Unisporthalle Hannover.
Wie in den beiden Partien zuvor gegen den Turnklubb zu Hannover starteten die Veilchen fulminant in das Match. Angeführt von der wieselflinken Monique Smalls, bei der die im Spiel zuvor erlittene Handverletzung lediglich bei den Freiwürfen zu bemerken war, lagen die Gastgeberinnen nach sieben Minuten mit 21:10 in Front. Doch ebenfalls eine Parallele zu den vorherigen Spielen: Hannover ließ sich nicht abschütteln und kam bis zur Pause auf sieben Zähler heran.
Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich dann ein Match, das an Dramatik kaum zu überbieten war. Denn der TKH kam Punkt für Punkt heran und ging im dritten Viertel erstmals in Führung. Fast schien es, als ob sich der Spielverlauf komplett wiederholen würde. Doch angetrieben vom fantastischen Publikum hielten die Veilchen dieses Mal konsequent dagegen und feierten am Ende den glücklichen, aber letztlich verdienten Sieg. Minutenlange Standing Ovations durch die Zuschauer, die insbesondere im ersten Abschnitt häufig mit den Entscheidungen der Schiedsrichter haderten, waren der verdiente Lohn für eine tolle kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft.
Trainer Hermann Paar: „Wir haben eine gute Leistung als Mannschaft gespielt, was auch die 21 Assists zeigen. Die Spielerinnen haben von Beginn bis zur letzten Sekunde das taktische Konzept ordentlich umgesetzt und Disziplin gezeigt.“ Wie gut das Team die Taktik des Trainers umgesetzt hat, zeigt sich insbesondere an der Rebound-Statistik: War die BG im ersten Playoff-Match hier mit 35:60 hoffnungslos unterlegen, so war die Bilanz am Sonnabend mit 33:38 sehr viel ausgeglichener. Hinzu kamen fünf Block-Shots – davon jeweils zwei durch Jana Lücken und Raven Anderson. Letztere war es auch, die ganz am Ende mit ihren Punkten für den hauchdünnen Sieg sorgte.
Darüber hinaus erwähnenwert ist die mannschaftliche Geschlossenheit der Veilchen. Alle acht eingesetzten Spielerinnen trugen mit mindestens sechs Punkten zum Triumph der Veilchen bei. Mit Raven Anderson, Monique Smalls, Jana Lücken und Topscorerin Katarina Flasarova punkteten vier Akteurinnen zweistellig. Flasarova war es auch, die mit fünf Treffern bei acht Versuchen von der Dreierlinie dazu beitrug, dass die Statistik am Ende eine herausragende Trefferquote von 53 Prozent (10 von 19) auswies. Effizienteste Spielerin der BG 74 aber war Monique Smalls, die mit jeweils 12 Punkten und Assists ein Double-Double erzielte und zudem mit 9 Rebounds nur knapp an einem Triple-Double scheiterte.
Jetzt fahren die Veilchen am kommenden Sonntag nach Hannover, um den Finaleinzug zu erreichen. Der Fanclub Violet-Ladies setzt einen Fanbus ein, der am 3. April um 13.30 Uhr vom FKG startet. Die Fahrt ist kostenlos, zu zahlen ist lediglich der Eintrittspreise in die Unisporthalle. Informationen und Anmeldungen sind möglich unter: violet-ladies@online.de

BG74 Veilchen Ladies: Raven Anderson 10 Punkte/7 Rebounds, Birte Bencker 6 Punkte/3 Assists, Jennifer Crowder 8 Punkte/2 Steals, Britta Daub, Corinna Dobroniak, Katarina Flasarova 17 Punkte (davon 5 Dreier)/2 Rebounds/4 Assists, Johanna Hirmke 8 Punkte (davon 2 Dreier – 100 Prozent Trefferquote), Jana Lücken 10 Punkte/6 Rebounds, Mayka Pilz 6 Punkte/3 Rebounds, Monique Smalls 12 Punkte/9 Rebounds/12 Assists/4 Steals, Fee Zimmermann.