78:44-Gala gegen Eintracht Braunschweig

Die Veilchen Ladies bleiben in der Rückrunde ungeschlagen. Auch in dritten Spiel gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Playoffs landete das Team von Trainer Hermann Paar einen Erfolg. Die BG 74 siegte gegen Eintracht Braunschweig vor 380 begeisterten Zuschauern auch in der Höhe verdient mit 78:44 (39:24). Damit festigte das Team den 4. Tabellenrang.
Mit einer aggressiven Verteidigung und Kampf um jeden Ball machten die Veilchen von Beginn an deutlich, dass sie den Court unbedingt als Siegerinnen verlassen wollten. Auch wenn in der Anfangsphase noch nicht alles klappte, so lagen die Gastgeberinnen doch immer leicht in Front. Vor allem Vera König war von Beginn an hellwach. Mit allein sechs Punkten in Folge aus der Nah- und Mitteldistanz sorgte die 19jährige Centerin in den ersten fünf Minuten nahezu im Alleingang dafür, dass der Tabellenvierte vor heimischem Publikum in Front ging. Zum Ende des ersten Viertels war dieser Vorsprung dann auf beruhigendere sieben Punkte zum 22:15 angewachsen.
Im zweiten Abschnitt drehten die Veilchen noch mehr auf, so dass Gäste-Coach Pierre Hohn sich früh zu einer Auszeit genötigt sah. Vera König machte dort weiter, wo sie im ersten Viertel begonnen hatte. Am Ende standen 19 Punkte und zehn Rebounds für sie zu Buche – ein sauberes Double-Double. Trainer Hermann Paar zollte seiner besten Athletin nach Spielende deshalb ein Sonderlob: „Was Vera in Angriff und Verteidigung gegen eine starke Kontrahentin wie Viktoria Sholokova geleistet hat, war wirklich herausragend.“
Auch eine zweite Deutsche zeigte am Sonntag, wie wichtig sie für das Team ist. Pointguard Jennifer Crowder erzielte elf Punkte. Das Publikum riss sie zu minutenlangem Sonderapplaus hin, als sie zum Ende des dritten Viertels zeitgleich mit der Schlusssirene einen Dreier erzielte: Aus dem vollen Lauf und mit nur einer Hand zog Crowder von etwa 7,5 Metern ab – der Korb saß zum 59:35.
Zu diesem Zeitpunkt war die Partie eigentlich gelaufen. Und doch zeigten die Veilchen insbesondere in der Verteidigung auch weiterhin großen Kampfgeist. So konnte Braunschweigs Topscorerin Dayeesha Hollins mit lediglich 14 Punkten in Grenzen gehalten werden – normal sind es bei ihr mehr als 24 Zähler im Schnitt.
Headcoach Paar zeigte sich nach der Schlusssirene mit der Leistung seines Teams rundum zufrieden: „Das war heute mannschaftlich eine Topleistung – insbesondere in der Verteidigung. Darauf können wir für den Rest der Saison aufbauen.“
Derartige Leistungen sind auch nötig, denn im Kampf um die Playoffs bleibt es weiterhin eng. Fünf Teams auf den Plätzen 3 bis 7 liegen nur zwei Punkte voneinander entfernt. Und am kommenden Sonnabend geht es für die Veilchen zur TG Neuss, die mit drei Siegen Vorsprung auf dem 2. Platz rangiert.
BG 74 Veilchen Ladies: Raven Anderson 6 Punkte/7 Rebounds, Birte Bencker 2/1, Jennifer Crowder 11/2, Corinna Dobroniak 4/-, Katarina Flasarova 13/2, Johanna Hirmke -/1, Vera König 19/10, Jana Lücken 7/-, Mayka Pilz 2/-, Monique Smalls 10/7, Fee Zimmermann 4/2.