75:71-Sieg über Braunschweig in der Overtime

Ohne Krimi geht die Mimi … – nein, gehen die Veilchen Ladies nicht ins Bett. Zumindest auswärts! Beim 75:71-Erfolg bei Eintracht Braunschweig musste nach einem 34:39-Rückstand zur Halbzeit und einem 62:62 nach Ende der regulären Spielzeit erneut die Verlängerung herhalten, ehe der Erfolg der BG 74 feststand. Joanna Miller zum Ende der normalen 40 Minuten und Jennifer Crowder zum Ende der Verlängerung sicherten den Sieg.

Diesen Krimi mussten sich auch die rund 30 mitgereisten Fans und Trainer Hermann Paar von außen anschauen. Denn das gesamte Match war für beide Seiten ein Wechselbad der Gefühle. Gingen die Veilchen Ladies am Anfang mit 5:3 in Front, so konterte Braunschweig zum 5:15. Paar nahm eine Auszeit und bis zum Ende des 1. Viertels kam die BG auf 14:22 heran. Im zweiten Abschnitt verkürzte sich dieser Rückstand sogar auf 32:33 – doch Braunschweig ging mit einem Fünf-Punkte-Vorsprung in die Pause.

Nach dem Wechsel zeigte sich ein ähnliches Bild. Braunschweig zog zunächst auf 44:35 davon, ehe die Veilchen erneut auf einen Punkt verkürzen konnten und dann sogar mit 47:44 in Führung gingen. 12 Punkte in Folge ohne einen einzigen des Gegners. Doch die Eintracht konterte zum 49:49 zum Ende des dritten Viertels. Und auch im Schlussabschnitt konnte sich keiner der beiden Kontrahenten entscheidend absetzen. Allerdings sah es knapp 1,5 Minuten vor Spielende bei 58:62-Rückstand der Veilchen nicht unbedingt rosig aus. Zumal Braunschweig Ballbesitz hatte. Doch die Veilchen ergriffen ihre Chance und insbesondere durch Steal von Joanna Miller gelang der Ausgleich, der die Verlängerung ermöglichte. In dieser Verlängerung sah es erneut nicht unbedingt gut aus für die BG-Ladies. 65:69 lagen die Veilchen etwas mehr als eine Minute vor Ende schon hinten, als dann Jennifer Crowder die Initiative übernahm.

Für Headcoach Hermann Paar war der Sieg nach Verlängerung überaus wichtig: „Wir haben uns am Anfang schwer getan, insbesondere mit der Verteidigung des Gegners. Aber sobald wir Druck auf den Gegner ausgeübt haben, lief es bei uns. Am Ende hat die Mannschaft das Match mit ihrem Herz gewonnen. Das habe ich ihr so gesagt und dafür danke ich. Und natürlich war es klasse, wie uns unsere Fans unterstützt haben.“

BG 74 Veilchen Ladies: Crowder 12/1 Dreier, Thüring 6/1, Pilz, Hirmke 6/2, Dobroniak, König 8/0, Bencker 2/0, Miller 21/3, Lücken, Anderson 20/0, Zimmermann.