73:71-Sieg gegen Erstligist Avides Hurricanes

Im dritten Testspiel gegen einen Erstligisten ist den BG 74 Veilchen Ladies der erste Sieg gelungen. Bei den Avides Hurricanes Rotenburg/Scheeßel siegte das Team von Hermann Paar nach dramatischer Schlussphase mit 73:71. Zur Halbzeit hatten die Veilchen noch mit 49:33 vorne gelegen.
Wie schon eine Woche zuvor beim nichtöffentlichen Test gegen Halle erwischte die BG 74 einen Traumstart. Nach dem ersten Viertel führte sie mit 23:14 und baute diesen Vorsprung bis zur Pause auf 16 Punkte aus.
Nach dem Seitenwechsel allerdings nahmen die Gastgeberinnen, die die zurückliegende Saison immerhin als Dritter der 1. Liga abgeschlossen hatten, immer mehr das Heft in die Hand. Nach dem dritten Viertel lagen die Veilchen lediglich mit 63:57 in Front und mussten drei Minuten vor dem Ende mit 69:70 sogar einen Rückstand verkraften. Das Team allerdings bewies in der Schlussphase Nervenstärke und verbuchte den Sieg denkbar knapp für sich. Kommentar Hermann Paar: „Das war eine gute Teamleistung, ein Schritt in die richtige Richtung. Aber es bleibt noch viel zu tun.“
Am morgigen Donnerstag steht für den Coach und seine Schützlinge der nächste Härtetest auf dem Programm. Die SV Halle Lions gastieren im FKG. Tippoff ist um 18.30 Uhr. Halle hatte vor einer Woche gegen die Veilchen noch mit 78:68 gewonnen. Im Team des Erstligisten stehen zwei Amerikanerinnen, eine Italienerin, eine Weißrussin und eine Bulgarin. Da werden sich die Veilchen Ladies erneut beweisen können. Hermann Paar: „Es wäre schön, wenn wir auf eine tolle Unterstützung unserer Fans bauen können. Dann macht sich schon die Punktspiel-Atmosphäre bemerkbar.“
BG 74 Veilchen Ladies: Raven Anderson 11, Birte Bencker 8, Jennifer Crowder 10 (2 Dreier), Corinna Dobroniak 2, Johanna Hirmke 10 (2 Dreier), Vera König 5, Jana Lücken 6, Joanna Miller 15 (3 Dreier), Mayka Pilz 2, Lucy Thüring 4, Fee Zimmermann.

 

Und hier noch ein paar Infos zu den SV Halle Lions, die am 10. September um 18.30 Uhr im FKG zum T’estspiel antreten:

Heute abend um 18.30 Uhr im FKG geht es für die Ladies schon weiter. Die SV Halle Lions gastieren. Und wir werfen mal einen Blick auf den Kader des Erstligisten.

Der hat mit der US-Amerikanerin Kendall Kenyon eine 1,88 Meter große Centerin von der Stockton-Universität verpflichtet. Noch drei Zentimeter größer ist Sophia Ederaine, die aus San Diego nach Halle wechselte. Doch damit nicht genug: Mit der Bulgarin Emiliya Yancheva befindet sich zudem dritte, 1,93 Meter große Brettspielerin im Kader. Viel Arbeit also für Raven Anderson, Vera König und Co.

Auf der Point-Guard-Position soll künftig die Weißrussin Aliaksandra Taraseva die Geschicke des Teams von Trainer Rene Spandauw lenken. Und mit der gebürtigen Amerikanerin Lauren Engeln, die einen italienischen Pass besitzt, befindet sich eine fünfte Ausländerin im Team. Hinzu kommen die erstliga-erfahrenen Laura Hebecker, Barbara Juric, Inken-Viktoria Hennigsen und Alina Hartmann, die Halle zu einem heißen Playoff-Kandidaten in der 1. Liga machen.

Wir dürfen also gespannt sein, wie sich die Veilchen Ladies nach dem Sieg in Rotenburg gegen dieses bärenstarke Team präsentieren werden.