73:69-Arbeitssieg gegen Eintracht Braunschweig

Ein Sieg gegen den Tabellenletzten sollte eigentlich höher ausfallen. Doch da Eintracht Braunschweig beim heutigen Gastspiel im FKG eine kämpferisch herausragende Leistung darbot, fiel der Erfolg mit 73:69 (39:33) am Ende relativ knapp aus. Den 300 Fans und Headcoach Giannis Koukos war es am Ende egal: Hauptsache gewonnen und Tabellenplatz 4 gefestigt.

Mit nur acht einsatzfähigen Spielerinnen war die Eintracht nach Göttingen gereist. Darunter befand sich mit Ex-BGerin Suska Berger zudem eine Akteurin, die zuletzt aufgrund beruflicher Verpflichtungen kaum trainieren konnte. Die nach der Verletzungsmisere noch verbliebenen Braunschweigerinnen aber waren von der ersten Minute an hellwach. Mit großem Einsatz versuchte das Rumpfteam, die Aktionen der Veilchen zu stören. Und das gelang nahezu über die gesamte Spielzeit hervorragend. Allerdings hatte die BG an diesem Sonntag das Wurfglück nicht auf ihrer Seite. Immer wieder fielen äußerst knappe Würfe nicht durch die Reuse. Weiteres Handicap für Braunschweig: Im zweiten Viertel verletzte sich Melody Härtle nach einem Sturz so schwer, dass sie mit dem Notarztwagen ins Klinikum eingeliefert wurde.

Somit war es den sechs verliebenen Aufrichtigen vorbehalten, den Veilchen Ladies Paroli zu bieten. Das taten insbesondere die beiden US-Amerikanerinnen Alayshia Hunter und Felicia Barron sowie Ex-Erstliga-Spielerin Marike Müller in einer besonderen Art. Am Ende hatte dieses Trio allein 53 der insgesamt 69 Punkte der Gäste erzielt.

Nicht viel anders sah es auf Seiten der Veilchen aus. Hier markierten Topscorerin Inesa Visgaudaite (20 Punkte), Centerin Verdine Warner (sie legte mit 19 Punkten und 16 Rebounds erneut ein Double-Double auf) sowie Alissa Pierce (17 Punkte) sowie Katarina Flasarova (10 Zähler) 66 der insgesamt 73 Veilchen-Punkte.

Der enge Spielstand über den gesamten Verlauf der Partie ließ Headcoach Giannis Koukos übrigens im Gegensatz zur Vorwoche vornehmlich auf die bewährten Kräfte vertrauen. Für den Trainer zählte nach Spielende nur das Ergebnis: „Wir sind auf einen äußerst motivierten Gegner getroffen, der es uns äußerst schwer gemacht hat. Deshalb bin ich einfach froh, dass wir dieses Match für uns entschieden haben.“

BG 74 Veilchen Ladies: Corinna Dobroniak (2 Punkte/4 Rebounds/- Assist/1 Steal), Lisa Ernst, Katarina Flasarova (10, 4, 5. 2), Johanna Hirmke (3, 1, 2, 1), Lea Nguyen Manh, Alissa Pierce (17, 6, 1, 4), Ihannah Schlüter, Inesa Visgaudaite (20, 2, 2, -), Verdine Warner (19, 16, 3, -), Merle Wiehl (2, 4, -, 1).