Finaaale, oho! Happy end für die Veilchen

Die BG 74 Veilchen Ladies sind ihrem großen Ziel, Wiederaufstieg in die 1. Liga, einen großen Schritt näher gekommen. Vor 620 Zuschauern siegte das Team von Headcoach Giannis Koukos am Sonntag mit 76:69 (31:26). Am kommenden Sonnabend, 15. April, treffen die Veilchen nun um 17 Uhr im ersten von maximal drei Finalspielen auf das Wolfpack Wolfenbüttel, das sich 67:64 gegen Osnabrück durchgesetzt hat.

Das stimmungsvolle Publikum, darunter 20 laustarke Fans aus Neuss, hatte während des Matches ein Wechselbad der Gefühle durchleben müssen. Wie in den Partien zuvor erwischte die BG einen überaus schlechten Start – Neuss zog gleich zu Beginn auf 7:0 davon. Doch im Gegensatz zur Vorwoche fingen sich die Ladies und entschieden das erste Viertel noch mit 17:12 für sich. Der zweite Abschnitt verlief absolut ausgeglichen (14:14), so dass die Gastgeberinnen mit einem Fünf-Punkte-Vorsprung in die Pause gingen. Nach dem Wiederbeginn erwischte erneut Neuss den besseren Start, entschied das dritte Viertel mit 27:21 für sich und lag wieder mit einem Punkt in Front.

Dann aber folgte die große Zeit von Jennifer Crowder. Drei Mal in Folge nahm die Aufbauspielerin von jenseits der 6,75-Meter-Linie Maß und jeder der Distanzwürfe fand den Weg durch die Reuse – als ob sie nie etwas anders gemacht hätte, mit einer solchen Selbstverständlichkeit fielen die Würfe. Die am heutigen Montag 21 Jahre alt werdende Jenny verhalf ihrem Team damit auf die Siegerstraße und erzielte passend zum Geburtstag auch 21 Punkte. Am Ende hatte sie mit vier von fünf verwandelten 3-Punkt-Würfen eine überragende Quote von 80 Prozent. Die Tigers aus Neuss versuchten zum Ende, die Partie noch mit Stop-the-Clock-Fouls zu wenden. Doch die BG (Crowder, Lücken) verwandelte erstmals in diesem Match die Freiwürfe zu 100 Prozent und sicherte sich einen hart erarbeiteten Erfolg.

Neben Crowder überzeugten auf Seiten der BG 74 insbesondere Verdine Warner (mit 22 Punkten und 16 Rebounds effektivste Akteurin auf dem Court) und Inesa Visgaudaite (18 Zähler). Da machte es auch wenig, dass sich Katarina Flasarova bereits im ersten Viertel mit Fremdeinwirkung verletzte und erst kurz vor dem Seitenwechsel wieder aufs Feld zurückkehren konnte. Am Ende stimmte Corinna Dobroniak die erste Humba nach dem Finaleinzug vor zwei Jahren an und mehrere hundert Fans tanzten mit.

BG 74: Jennifer Crowder (21 Punkte, 3 Rebounds, 2 Assists, 1 Steal), Corinna Dobroniak (dnp), Katarina Flasarova (4, 2, 2, 1), Johanna Hirmke (-, -, -, 1), Lia Kentzler (dnp), Jana Lücken (4, 5, 1, -), Mayka Pilz (2, -, -, -), Alissa Pierce (5, 8, 3, 1), Inesa Visgaudaite (18, 3, -, -), Verdine Warner (22, 16, 2, -), Merle Wiehl (dnp), Fee Zimmermann (-, 1, 1, -).

Vorbestellungen per e-mail möglich – Gesonderter Vorverkauf am Samtag ab 10 Uhr

Dauerkarten-Inhaber haben für das erste Playoff-Finale am Ostersonnabend um 17 Uhr gegen das Wolfpack Wolfenbüttel ein Vorkaufsrecht. Außerdem wird es wie im ersten Halbfinale eine zweite Stuhlreihe auf Podesten und Stehplatz-Tribünen entlang der Längsseite am Court geben. Karten-Vorbestellungen sind möglich bis Samstag, 8 Uhr, unter der e-mail tickets@bg74veilchenladies.de. Außerdem gibt es am Samstag zwischen 10 und 12 Uhr im Vorraum des FKG einen gesonderten Vorverkauf. Die Tageskasse öffnet am 15. April um 15.30 Uhr.